Weltweit den Equal Pay Day begehen!

20.03.2013, Diverses

Am 21. März ist Equal Pay Day: Der Aktionstag markiert symbolisch den letzten Tag des Zeitraumes, den Frauen über den Jahreswechsel hinaus länger arbeiten müssen, um auf das durchschnittliche Jahresgehalt von Männern zu kommen. Frauen müssen also im Schnitt knapp drei Monate länger arbeiten, um die Gehaltsdifferenz von aktuell 22 Prozent (siehe Statistisches Bundesamt vom 04.10.2012) auszugleichen.Eine zentrale Ursache der Lohnlücke ist die schlechtere Bezahlung von Berufen, in denen überwiegend Frauen arbeiten. Dazu gehört zum Beispiel die Gesundheitsbranche, die in diesem Jahr besonders im Fokus steht.

In ihr sind die Beschäftigten zu 80 Prozent weiblich. Das Einkommen in diesem Berufszweig, der in unserer alternden Gesellschaft zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist jedoch verglichen mit ähnlichen Ausbildungsberufen am unteren Rand der Gehaltsstatistiken zu finden. Typische Frauenberufe werden in individuellen und kollektiven Lohnverhandlungen schlechter bewertet und bezahlt.

Ziel der Kampagne ist die finanzielle und gesellschaftliche Aufwertung von Gesundheitsberufen. Nur so können auch in Zukunft die Fachkräfte gewonnen werden, die für eine funktionierende Gesundheitsinfrastruktur erforderlich sind. Von dieser Infrastruktur profitieren alle, die Vollzeit erwerbstätig sind, ihre Angehörigen aber gut versorgt wissen müssen. Da es meist Frauen sind, die ihre Arbeitszeit für Pflegeaufgaben in den Familien reduzieren oder unterbrechen und gleichzeitig überwiegend Frauen in dieser Branche beschäftigt sind, profitieren sie von einer Aufwertung der Gesundheitsberufe gleich doppelt. Die LINKE. fordert seit langem einen gesetzlichen Mindestlohn und die finanzielle und gesellschaftliche Aufwertung typischer Frauenberufe.


Die LINKEN. Frauen führen in Oberhausen eine Filmreihe vor, die sich insbesondere mit dem Kampf um Gleichstellung beschäftigt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen gemeinsam den Film zu sehen und dann bei Kaffee & Kuchen zu diskutieren. Zu sehen ist am kommenden Sonntag in der Filmreihe nun noch der folgende Film:

24. März um 15 Uhr
"We Want Sex" (Filmtrailer bei youtube)

Ort:
Linkes Zentrum
Elsässerstraße 19
46045 Oberhausen

Beschreibung: Rita und ihre Kolleginnen arbeiten in einer großen Autofabrik oft nur in Unterwäsche, weil die Werkshalle im Sommer oft unerträglich heißt und stickig wird. Als dann auch noch ihr Lohn gekürzt werden soll, treten sie in den Streik. Ihre Forderung: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Doch den Frauen schlägt heftiger Widerstand entgegen. Da trifft von unerwarteter Seite Schützenhilfe ein – Kerle, zieht euch warm an, London, wir kommen!

 

Tags Frauen