Rheinische Post: Kaisers-Pläne sorgen weiter für Aufregung

23.01.2014, Presseecho

Rheinische Post, 23.01, 2014, Jörg Werner

Die drohende Schließung der Kaisers-Filiale am Hiesfelder Markt beschäftigt weiter die Politik.[...] Auch der linke Bundestagsabgeordnete Niema Movassat hat sich gestern in der Debatte zu Wort gemeldet. "Es verärgert mich sehr, dass erst auf Anfrage meiner Partei die Schließung von Kaisers zum Sommer hin bekannt wurde. Wie lange hätten Stadtverwaltung undKaisers ansonsten diese Information vor den Bürgerinnen und Bürgern geheim gehalten", schreibt er. Der eigentliche Skandal sei jedoch, dass sich die Stadtverwaltung von Kaisers dadurch erpressen habe lassen, dass das Unternehmen nur dann die Filiale in Hiesfeld erhalten wollte, wenn die Verwaltung die Ansiedelung eines Lebensmittelmarktes der Konkurrenz auf dem ehemaligen Thyssen-Gelände verhindere. Dass Kaisers nun nicht Wort halte, sei auch ein Zeichen des Versagens der Stadtpolitik und fehlender Konzepte zur Nahversorgung.

Tags Dinslaken