8.07.2016, Reden

Palmöl-Boom stoppen

Der Palmöl-Boom zerstört die Lebensgrundlagen von immer Millionen Menschen in Entwicklungsländern. Seine Ursachen hat der Boom im unersättlichen Hunger der Unternehmen nach billigen Rohstoffen und in der Politik der Bundesregierung, die beim Klimaschutz fälschlicherweise auf Biokraftstoffe setzt.


27.06.2016, Reden

Symptome bekämpfen ist gut, Ursachen beseitigen ist besser

Sozialer Friede basiert aber auf Solidarität. Solidarität bedeutet, dass man Schwächeren zur Seite steht, auch wenn es einem selbst vielleicht Nachteile bringt. Die Wirtschafts- und Entwicklungspolitik der Bundesregierung dient aber vor allem der deutschen Wirtschaft.


Embedded thumbnail for Entwicklung für alle: DEG transparent machen!
24.06.2016, Reden

Entwicklung für alle: DEG transparent machen!

Die DEG finanziert Projekte, die ganz und gar nicht zur Entwicklung beitragen. Menschen verloren ihr Land und ihre Existenzgrundlagen und drifteten in noch mehr Armut ab. Für eine staatliche Entwicklungsbank, die Hoffnungen und Perspektiven für Menschen in Entwicklungsländern schaffen soll, ist das ein Armutszeugnis.


Embedded thumbnail for Bundeswehr raus aus Mali
15.04.2016, Reden

Bundeswehr raus aus Mali

Deutschland wird immer mehr Konfliktpartei in der Sahel-Region. Zum vierten Mal stimmt der Bundestag über die Fortsetzung des Mali-Mandats ab, diesmal mit dem Unterschied, dass die Soldaten nun auch in den sehr unsicheren Norden Malis verlegt werden.


Embedded thumbnail for Unternehmensverantwortung: Gesetze statt Freiwilligkeit
15.04.2016, Reden

Unternehmensverantwortung: Gesetze statt Freiwilligkeit

Seit 2014 arbeitet das Textilbündnis von Minister Müller vor sich hin, ohne dass konkrete Standards oder Zeitpläne vorliegen. Das Entwicklungsministerium setzt auf „Masse statt Klasse“. Bis 2017 will es bis zu 75 Prozent der deutschen Textilunternehmen zum Beitritt in ein Bündnis ohne konkreten Inhalt bewegen.


Embedded thumbnail for Völkermord an Nama und Herero: Bundestagsbeschluss jetzt!
18.03.2016, Reden

Völkermord an Nama und Herero: Bundestagsbeschluss jetzt!

Bis 2015 verleugneten alle Bundesregierungen den Völkermord von 1904-08 an den Herero und Nama in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika, dem heutigen Namibia. Es ist gut, dass das nun endlich anders ist. Die Art des Umgangs mit der Thematik bleibt jedoch dem Umstand, dass es um eines der größten Menschheitsverbrechen geht, unwürdig.


Embedded thumbnail for Unsichtbare Kinder sind ein Zeichen für Armut und Ungerechtigkeit
15.01.2016, Reden

Unsichtbare Kinder sind ein Zeichen für Armut und Ungerechtigkeit

Die leider immer noch große Zahl an unregistrierten Kindern ist ein Indikator für die Ungerechtigkeit, der die ärmsten Menschen der Welt ausgesetzt sind. Das bedeutet: holen wir die Menschen aus der Armut. Wer nicht arm ist, lässt in der Regel auch seine Kinder registrieren. Auch deshalb brauchen wir globale soziale Gerechtigkeit und Umverteilung von oben nach unten.


Embedded thumbnail for Nein zum Kriegseinsatz in Mali!
14.01.2016, Reden

Nein zum Kriegseinsatz in Mali!

Allem Schönreden zum Trotz ist eins klar: Die Bundesregierung schickt die Bundeswehr in Mali in einen Krieg. Umfang und Charakter der Beteiligung an der UN-Mission MINUSMA werden sich stark verändern und die Bundeswehr wird direkt in Gao im Norden Malis zunächst zur Aufklärungsarbeit stationiert werden.