Iran: Der Westen sucht die Konfrontation

Die Iranpolitik des Westens setzt weiter auf Konfrontation mit dem Iran", kommentiert Niema Movassat, Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung für die Fraktion DIE LINKE, den Sanktionsplan, den die USA im Atomstreit mit dem Iran im UN-Sicherheitsrat eingebracht haben.


EU-Lateinamerika-Gipfel: Menschenrechte verteidigen – Stahlwerk von ThyssenKrupp in Brasilien stoppen

Im Rahmen der Protestveranstaltungen zum EU-Lateinamerika-Gipfel in Madrid geht heute das dritte „Tribunal der Völker“ mit einer Urteilsverkündung der Geschworenen zu Ende. Das Tribunal wird auch diesmal organisiert von "enlazandoalternativas", einem Netz europäischer und lateinamerikanischer Organisationen. Auf dem Tribunal beschäftigten sich die zwölf Geschworenen aus


Niebels Wirtschaftsförderung ist Irrweg in der Entwicklungspolitik

„Minister Niebel baut das Entwicklungsministerium zum Außenwirtschaftsministerium um, statt andere Instrumente der Entwicklungszusammenarbeit zu fördern. Die einseitig positive Darstellung des Agierens deutscher Unternehmen im Ausland entspricht nicht der Realität, vielfach werden dabei Menschenrechte, Umweltstandards und internationale Arbeitsnormen missachtet“, erklärt Niema Movassat, Mitglied im Ausschuss für


Textilindustrie in Bangladesch - Bericht aus erster Hand



Niema Movassat, Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung für die Fraktion DIE LINKE, kehrte am Montag von einer 6-tägigen Reise aus Bangladesch zurück. Ein Schwerpunkt der Reise lag auf den Textilsektor. So besuchte Movassat das Textilwerk Viyallatex in Tongi und führte Gespräche mit

8.04.2010, Pressemitteilung

KiK, Lidl & Co.: Billigpreise für deutsche Kunden, brutale Ausbeutung von Näherinnen in Bangladesch

KiK und Lidl brüsten sich damit, Verantwortung für die Arbeiterinnen in Bangladesch zu übernehmen. Diese Behauptung ist angesichts eines Monatsverdienstes von 20-35 €, Arbeitszeiten von bis zu 17 Stunden pro Tag, Gewalt und sexueller Belästigung, desaströser Sicherheitsstandards und fehlendem Recht auf Zusammenschluss in Gewerkschaften geradezu höhnisch und eine bewusste Irreführung der Kundschaft:


Entwicklungsreform: Bedürfnisse der Partnerländer entscheidend

"Eine Reform der Entwicklungszusammenarbeit ist notwendig. Dabei dürfen aber nicht die Interessen der deutschen Exportwirtschaft im Vordergrund stehen“, so Niema Movassat anlässlich der heute vorgestellten Eckpunkte zur Fusion der Entwicklungsorganisationen. Das Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung für die Fraktion DIE LINKE weiter


Resümee am Welttuberkulosetag macht deutlich:

Bundesregierung hat die Gesundheitsmillenniumsziele bereits aufgegeben

"Trotz dramatischer Todeszahlen investiert die Bundesregierung nach wie vor nur lächerliche Beträge in die Bekämpfung der so genannten "vernachlässigten Krankheiten". Deutschland trägt so -wie die meisten Industriestaaten auch- eine Mitschuld an dem unnötigen Tod Hunderttausender Menschen", erklärt Niema Movassat