Polizei-Argumente gegen Cannabis-Legalisierung aus der Zeit gefallen

12.10.2021, Pressemitteilung Bundestag

Zu den Wortmeldungen von GdP und DPolG gegen eine Legalisierung von Cannabis sagt Niema Movassat, MdB, Experte für Drogenpolitik und Mitglied im Vorstand der Partei DIE LINKE:

Sonst beklagen die Polizeigewerkschaften gern die Überlastung der Polizei. Bei Legalisierung von Cannabis würden auf einen Schlag 5% der Anzeigen wegfallen. Die Legalisierung von Cannabis ist überfällig. Sie trägt zum Gesundheitsschutz bei, beendet die Kriminalisierung und spart erhebliche Ressourcen bei Polizei, Gerichten und Staatsanwaltschaften.

Die Argumente gegen die Cannabis-Legalisierung sind ohne wissenschaftliche Substanz. Das Märchen von der Einstiegsdroge ist seit Jahrzehnten widerlegt. Dass die Zusammensetzung von Cannabis unkontrolliert und daher gefährlich sei, ist gerade ein Argument für die Legalisierung bzw. den staatlich kontrollierten Anbau. Dann wüssten Konsumierende, welchen THC-Gehalt und welche Inhaltsstoffe sie konsumieren und können sich bewusst entscheiden. Die Argumente der Polizeigewerkschaften gegen eine Legalisierung von Cannabis sind schlicht aus der Zeit gefallen.

Tags Cannabis Cannabislegalisierung