Polit-Talk am Heinrich-Heine Gymnasium

03.09.2009, Presseecho

Die Polit-Talks gehen weiter. Und so lud nun auch das Heinrich Heine Gymnasium am 3.September 2009 zur Podiumsdiskussion ein. Eingeladen waren die Bundestagskandidaten aus dem Wahlkreis Oberhausen/Dinslaken, deren Parteien im Bundestag vertreten sind. Etwa 150 SchülerInnen waren in der Aula der Schule zusammen gekommen und konnten ihre Fragen an die Parteien stellen.

Die Themen waren dabei mannigfaltig, wobei der Schwerpunkt auf Bildung, Umwelt und Wirtschaftskrise lag. Ich habe deutlich gemacht, dass diese Wirtschaftskrise Ergebnis der Zockereien von Banken ist und ihrer grenzenlosen Profitsucht. Die Gier nach immer mehr Rendite, nach höheren Boni für die Manager hat viel dazu beigetragen, Finanzgeschäfte zu tätigen, die unter rationalen Aspekten nicht zu erklären sind.  Wenn hier nicht schnell per Gesetz Abhilfe geschaffen wird mittels strikter Kontrollen des Finanzsystems wird so eine Krise alsbald wiederkommen - und dann vielleicht noch übler. Nahtlos dazu passte das Thema Bildung: Wer in die Zukunft dieser Gesellschaft investieren will, wer gute Bildung für alle Kinder und Jugendlichen will, muss auf ein kostenloses Bildungssystem setzen. Daher: Milliarden für Bildung statt für Banken! Studiengebühren ist da eine deutliche Absage zu erteilen. Insgesamt war die Diskussion am Heinrich-Heine sehr produktiv mit sehr spannenden Fragen aus der Schülerschaft. Ein großes Lob meinerseits an die SV, die das Ganze wirklich professionell über die Bühne gebracht und gut vorbereitet hat. Mehr Infos gibts in der örtlichen Presse: Einmal WAZ und NRZ.

Tags Veranstaltung Wahlkampf 2009