„Kartoffelchips gegen Welthunger“ - Entwicklungsgelder auf Abwegen

12.02.2015, Diverses

Mit deutschen Steuergeldern wird die Kartoffelproduktion in Afrika finanziert. Dies verdeutlicht die Absurdität der Hilfsprogramme wie German Food Partnership (GFP), die nur den Interessen der Agrarkonzerne und Fast Food Industrie dienen. Hungerbekämpfung geht anders! Hier mein Interview mit RT Deutsch dazu.

Tags Afrika Agrarkonzerne Welthunger