Tuberkulose – neue alte Herausforderung für die globale Gesundheit

Die Bundesregierung investiert viel zu wenig in die Bekämpfung der Tuberkulose, obwohl Tuberkulose HIV/AIDS als weltweit tödlichste Infektionskrankheit abgelöst hat. 2015 starben rund 1,8 Millionen vor allem arme Menschen an Tuberkulose, rund 98 Prozent der Infektionen finden in Entwicklungsländern statt. Meine aktuelle Pressemitteilung zum Welttuberkulosetag am 24. März.


Engagement der Bundesregierung gegen die weltweit tödlichste Infektionskrankheit Tuberkulose martin 9. März 2017 - 12:36

Im Jahr 1993 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Tuberkulose zum internationalen Gesundheitsnotstand erklärt. Die in der Folge sinkenden Opferzahlen steigen jedoch seit Jahren wieder an. Nach Angaben der WHO starben weltweit im Jahr 2015 etwa 1,8 Millionen Menschen an Tuberkulose (TB), etwa neun Millionen Menschen infizieren sich jährlich neu.

Kleine Anfragen
Embedded thumbnail for Unsichtbare Kinder sind ein Zeichen für Armut und Ungerechtigkeit
15.01.2016, Reden

Unsichtbare Kinder sind ein Zeichen für Armut und Ungerechtigkeit

Die leider immer noch große Zahl an unregistrierten Kindern ist ein Indikator für die Ungerechtigkeit, der die ärmsten Menschen der Welt ausgesetzt sind. Das bedeutet: holen wir die Menschen aus der Armut. Wer nicht arm ist, lässt in der Regel auch seine Kinder registrieren. Auch deshalb brauchen wir globale soziale Gerechtigkeit und Umverteilung von oben nach unten.


Vortrag: Linke Entwicklungspolitik berlin 12. November 2015 - 16:59

Entwicklungspolitik ist aus linker, fortschrittlicher Sicht vor allem die Frage nach globaler Gerechtigkeit und Frieden - und damit ein urlinkes Thema, sozusagen das Markenzeichen jeder internationalistischen Linken.

Diverses
Merkels G7-Show: Große Worte und nix dahinterberlin 3. Juni 2015 - 12:06

„Kampf gegen Hunger und Armut, Einführung weltweiter Umwelt- und Sozialstandards und Aufbau von Gesundheitssystemen in den Länder des globalen Südens. Die Agenda des G7-Gipfels klingt nach einem Wunschkonzert zivilgesellschaftlicher Organisationen. Dabei handelt es sich um eine reine Playback-Show“, erklärt Niema Movassat, Obmann im Entwicklungsausschuss und

Pressemitteilung Bundestag
Armutsassoziierte Krankheiten wirksam bekämpfen heißt Armut bekämpfen martin 22. Mai 2015 - 12:31

Vernachlässigte armutsassoziierte Krankheiten“ ist im doppelten Sinne ein schreckliches Wortkonstrukt. Millionen von Menschen leiden auch im 21 Jahrhundert überall auf der Welt nur deshalb an Krankheit, weil der globale Wohlstand völlig ungerecht verteilt ist.

Reden

Alle Kräfte im Kampf gegen Ebola mobilisieren

Die Bundesregierung zögert bis heute, entschlossen den Kampf gegen die Ebola-Epidemie aufzunehmen. Die Folgen sind katastrophal für die Menschen in Westafrika. Es müssen jetzt alle Kräfte mobilisiert werden, um die Seuche zu stoppen“, erklärt Niema Movassat, Obmann der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.


Ärzte nach Afrika statt Waffen in den Irak martin 3. September 2014 - 14:09

Die deutsche Rüstungsindustrie verdient in skandalöser Weise an der Waffenexport-Politik von Schwarz-Rot, während den humanitären Hilfsorganisationen mangels Ressourcen die Menschen unter den Händen wegsterben“, erklärt Niema Movassat, Entwicklungspolitiker der Fraktion DIE LINKE und Sprecher für Welternährung, anlässlich der fatalen Ebola-Entwicklung in Westafrika.

Pressemitteilung Pressemitteilung Bundestag
Ebola-Epidemie stoppen! martin 13. August 2014 - 9:39

Die Ebola-Epidemie in Westafrika mit bisher über 1000 Todesopfern und rund 2000 Infizierten ist der bisher schlimmste Ausbruch der Viruserkrankung. Am Freitag erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sie zum internationalen Gesundheitsnotfall. Sierra Leone, Nigeria und Liberia haben den Notstand ausgerufen.

Diverses