Fraktion vor Ort: Die Neue Welt(un)ordnung – Kriegspropaganda und Kriege

19.11.2015, Pressemitteilung

Die Kriegsführung ist längst mehr als bloße Waffengewalt: Militärs und Kriegseinrichtungen kämpfen um Köpfe und Meinungen sowie die mediale Deutungshoheit. Im Internet tobt der sogenannte Cyberwar.

DIE LINKE setzt sich seit jeher gegen Krieg als Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln ein. Auf unserer Fraktion vor Ort Veranstaltung wird Oskar Lafontaine, ehemaliger DIE LINKE Partei- und Fraktionsvorsitzender, über Alternativen für eine echte Friedens- und Sicherheitspolitik in Europa sprechen. Zuvor wird jedoch beleuchtet, wie gezielte Falschinformationen und das sogenannte „embedded journalism“ öffentliche Meinungen beeinflussen, sowie die Aufrüstung der NATO verschleiern. In Essen tagt dazu vom 23. – 25. November, auf Einladung der NATO-Einrichtung „Joint Air Power Competence Center“, die „Luftwaffe und strategische Kommunikation“ Konferenz. Diese Konferenz ist der Anlass für unseren Protest und unsere Gegenkonferenz. 

Für den Samstag hat sich ein breites Bündnis zu Gegenprotesten zusammengeschlossen, an denen wir als Linksfraktion ab 11:57 Uhr auf dem Kennedyplatz ebenfalls teilnehmen werden.

Unsere Konferenz der Linksfraktion findet am Freitag, den 20. November 2015 im DGB Haus Essen, Teichstraße 4, statt. 

Ablauf:

16:00 Uhr: Begrüßung Niema Movassat, MdB DIE LINKE

16:30 „NATO-Lügen zur Kriegslegitimation“

Teilnahme: Dr. Alexander Neu, MdB DIE LINKE, Dr. Uwe Krüger (Universität Leipzig), Moderation: Sevim Dagdelen, MdB DIE LINKE

18:00 Uhr "Drei vor Zwölf – Die heimliche Aufrüstung des NATO“

Teilnahme: Niema Movassat, MdB DIE LINKE, Bernhard Trautvetter (Essener Friedensforum), Moderation: Inge Höger, MdB DIE LINKE

19:30 Uhr Abschlussrede Oskar Lafontaine: „Alternativen für eine echte Friedens- und Sicherheitspolitik in Europa“

Tags Essen Friedenspolitik