FAZ: Herero und Nama verklagen Deutschland wegen Völkermordes

09.01.2017, Presseecho

FAZ, 06.01.2017, AFP

Vertreter der Volksgruppen der Herero und Nama aus Namibia haben in New York eine Sammelklage gegen Deutschland eingereicht, um Entschädigungszahlungen wegen der Anfang des 20. Jahrhunderts begangenen Kolonialverbrechen zu erreichen. In der eingereichten Klage verlangen Herero-Chef Vekuii Rukoro und Nama-Chef David Frederick zudem, Vertreter ihrer Gruppen müssten in Verhandlungen zwischen den Regierungen Deutschlands und Namibias einbezogen werden. [...]

Der Linken-Politiker Niema Movassat erklärte, bei der von Deutschland gezahlten Entwicklungshilfe sei „nicht garantiert, dass sie bei den Opfern ankommt“. Die von den Nachkommen der Herero und Nama geforderten Kompensationen halte er für „längst überfällig“. Er bezeichnete es als „absurd“, dass „die Nachfahren des Genozids bisher von den Verhandlungen zwischen Deutschland und Namibia ausgeschlossen wurden“.

Tags Namibia Herero & Nama Völkermord