Dinslaken

Rheinische Post grenzt LINKE und mich aus

Die Rheinische Post in Dinslaken hat auf Kalten Krieg gestellt. Sie wird keinen Bericht über meine Kandidatur bringen - anders als bei SPD, CDU, Grünen und FDP. Denn die anderen vier KandidatInnen der im Bundestag vertretenen Parteien wurden lang und breit der Leserschaft präsentiert.

Aber


16.09.2009, Diverses

Was will DIE LINKE? - Veranstaltungsbericht

Am 15.09. fand in Dinslaken und am 16.09. in Oberhausen die Veranstaltung "Was will DIE LINKE" statt. Interessierte BürgerInnen hatten die Möglichkeit, sich über die Positionen der LINKEN zu informieren und ihre Fragen los zu werden. Beides waren sehr interessante Veranstaltungen mit jeder Menge Diskussion.


11.09.2009, Presseecho

Podiumsdiskussion am Theodor Heuß Gymnasium

Am 10.September 2009 hatte ich mich das Theodor Heuß Gymnasium in Dinslaken zusammen mit den Wahlkreiskandidaten von SPD, CDU, FDP und Grünen in die Aula eingeladen. Diskutiert wurde über Themen wie Bildung, Arbeitsmarkt, Umwelt (hier insbesondere Energiepolitik) und Afghanistan. Während es beim Thema Bildung noch


Ausgrenzung der LINKEN durch Kolpingwerk

Leserbrief an die Dinslakener Presse zur Diskussionsveranstaltung des Kolpingwerkes in der Dinslakener Stadthalle:

Das Kolpingwerk Kreis Wesel hat am 02.09.2009 eine Diskussionsveranstaltung zur Bundestagswahl in der Dinslakener Stadthalle durchgeführt. Eingeladen waren SPD, CDU, FDP und Grüne. Die Berichterstattung lässt dabei außen vor, dass DIE LINKE


24.08.2009, Diverses

Veranstaltung zur Betuwe Linie in Dinslaken

Am Dienstag, den 18.08., führte DIE LINKE. Dinslaken eine Veranstaltung zur Betuwe Linie durch. Auch ich war als Referent eingeladen, genauso Vertreter der IG BISS und ein niederländischer Sicherheitsexperte. Erst gar nicht auf die Anfrage reagiert hatten die Deutsche Bahn und die Stadt Dinslaken. Die