18.06.2020, News

nD: "Raumschiff Bundestag"

"Niema Movassat hängt seine Karriere als Bundestagsabgeordneter an den Nagel. Anfang der Woche erklärte der Linke-Politiker aus Nordrhein-Westfalen, dass er sich für die kommende Legislatur nicht mehr aufstellen lassen möchte. Es sei ein »monatelanger Prozess« gewesen, in dem er sich viel mit seiner Familie besprochen habe, so Movassat gegenüber »nd«. 2009, als er mit 25 Jahren in den Bundestag gewählt wurde, wollte Movassat zwei Legislaturperioden bleiben. Jetzt seien es schon drei."


Quelle: imago images / Metodi Popow
15.06.2020, Diverses

Zeit für Veränderung - Persönliche Erklärung von Niema Movassat zur Bundestagswahl 2021

Nächstes Jahr steht die Bundestagswahl an. 2009 wurde ich erstmals in den Deutschen Bundestag gewählt. Damals war ich 25 Jahre alt und frisch fertig mit dem Jurastudium. Wenn diese Wahlperiode nächstes Jahr endet, werde ich 37 Jahre alt sein. Mittlerweile werde ich immer häufiger gefragt, ob ich wieder kandidieren werde. Denn in den nächsten Monaten werden die Parteien ihre Kandidatinnen und Kandidaten aufstellen. Hiermit möchte ich euch allen mitteilen, dass ich mich nicht nochmal um ein Bundestagsmandat bewerben werde.


13.06.2018, Diverses

Spannende Berlinreise im Juni 2018

Auf Einladung von Niema Movassat fuhren im Juni 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis für vier spannende Tage nach Berlin, wo sie ein spannendes und politisches Programm erwartete. Unter anderem Besuchte die Gruppe den Bundestag, das Anne-Frank-Zentrum und die Topographie des Terrors. Hier ein kurzer Reisebericht.


22.02.2018, Presseecho

BlastingNews: Cannabis im Bundestag - Aktuell 3 Mal auf der Tagesordnung

Gleich dreimal beschäftigt sich der Deutsche #Bundestag am Donnerstag, 22. Februar, mit dem Thema Cannabis und einer eventuellen Entkriminalisierung und Legalisierung. Niema Movassat: „Es ist höchste Zeit, dass Union und SPD ihre ideologischen Scheuklappen endlich ablegen und sich in Richtung der Legalisierung von Cannabis etwas tut. Die bisherige Kriminalisierung von Cannabiskonsumenten ist eine reine Farce, die unnötig Ressourcen der Polizei und Justiz bindet.“


22.02.2018, Presseecho

N-TV: Abgeordnete streiten um Cannabis-Freigabe

Die Linksfraktion möchte darüber hinaus das Verbot des Besitzes von Kleinstmengen kippen. "Polizei und Justiz haben wichtigeres zu tun als ein paar Cannabis-Konsumenten zu verfolgen", erkläre der Linken-Abgeordnete Niema Movassat.


Embedded thumbnail for Für die doppelte Staatsbürgerschaft – gegen die völkische AfD
2.02.2018, Reden

Für die doppelte Staatsbürgerschaft – gegen die völkische AfD

Die AfD hat einen Gesetzentwurf zur Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft vorgelegt. Diesen haben wir klar abgelehnt:Die Abschaffung wäre integrationsfeindlich. Der Gesetzentwurf der AfD ist zudem ein Sammelsurium völkischer Begriffe. Hier die Rede in voller Länge.