Berlin-Fahrt

I. Besuchergruppenfahrten

Als Abgeordneter des Deutschen Bundestages kann ich pro Jahr drei BesucherInnengruppen mit jeweils bis zu 50 TeilnehmerInnen nach Berlin einladen. Die nächste Wahlkreisfahrt wird hier rechtzeitig angekündigt. 

Für die TeilnehmerInnen fallen keine Kosten bis auf Eintritte für Museen, Gedenkstätten oder ähnliche Einrichtungen an (Gesamtbetrag: 15 - 20 €). Sowohl die Hotelkosten (Unterbringung im Doppelzimmer), als auch die Verpflegung und die Fahrtkosten werden komplett durch das Bundespresseamt übernommen. Die An-und Abfahrt erfolgt gemeinsam mit dem ICE. Start ist - da mein Wahlkreis Oberhausen/Dinslaken ist - immer ab Oberhausen Hbf, wobei man auf der ICE Strecke, die quer durchs Ruhrgebiet und Ostwestfalen (u.a. Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund, Hamm, Bielefeld) führt zusteigen kann. Insgesamt sind wir immer vier Tage und drei Nächte in Berlin.

In Berlin wird ein abwechslungsreiches, interessantes politisches Programm geboten.  Auf jeden Fall findet immer ein Besuch im Bundestag und ein Gespräch mit mir statt. Die Teilnahme am gesamten Programm ist verpflichtend. Die Anmeldung zur Wahlkreisfahrt ist verbindlich.

Die Termine für 2018 werden bald hier bekannt gegeben.


II. Informationsfahrten für Schulklassen und andere „unabhängige“ Gruppen

Neben den Wahlkreisfahrten kann ich auch „unabhängige“ Gruppen in den Bundestag einladen. Dadurch ist es mir möglich über das Jahr verteilt 200 politisch interessierte Menschen ab dem 15. Lebensjahr bzw. ab der 9. Jahrgangsstufe zu einem Gespräch mit mir in den Bundestag einzuladen.

Die Gruppen müssen Ihre Fahrt (Fahrt, Unterkunft, Verpflegung, Programm) selbst organisieren. Sie bekommen aber einen erheblichen Fahrtkostenzuschuss. Bei der Fahrt mit der Deutschen Bahn ist bspw. lediglich ein Fahrtkostenanteil von 10 € pro Person selbst zu bezahlen, der Rest wird durch den Besucherdienst des Deutschen Bundestages bezuschusst.

Neben dem Gespräch mit mir wird im Rahmen des Besuchs eine Plenarsitzung des Bundestages durch die Gruppe besucht oder es findet ein Informationsvortrag über die Arbeit des Deutschen Bundestages statt. Zusätzlich gibt es ein kostenloses Mittagessen.

Ein solcher Besuch kann z. B. ein interessanter Programmpunkt für eine Klassen- oder Stufenfahrt sein, aber auch für universitäre Exkursionen. Durch den Fahrtkostenzuschuss ist dies eine gute Möglichkeit für Schulen mit finanziell schwächeren Schülerinnen und Schülern die Kosten zu verringern.


III. Fragen und Antworten zur Besuchergruppenfahrten

  1. Kann ich mich vom Unterricht freistellen lassen?
  2. Kann ich Bildungsurlaub für diese Fahrt nehmen?
  3. Wie erfahre ich, wann und wo der Zug abfährt?
  4. Wann bekomme ich mein Ticket?
  5. Darf ich auch mitfahren, wenn ich nicht aus dem Wahlkreis bin?
  6. Wann erfahre ich, welches Programm wir in Berlin haben werden?
  7. Muss ich am gesamten Programm in Berlin teilnehmen?
  8. Ab wann haben wir frei?
  9. Ich möchte nicht im Doppelzimmer schlafen. Wie bekomme ich ein Einzelzimmer?
  10. Ich esse kein Fleisch, kein Schweinefleisch oder habe eine Allergie!
  11. Sind die Getränke auch umsonst?
  12. Muss ich Eintrittspreise zahlen?
  13. Werden wir auf der Fahrt schon verpflegt
  14. Kann ich mehrmals hintereinander mitfahren?
  15. Kann ich mich anmelden, auch wenn die Fahrt voll ist?
  16. Ich kann kurzfristig nicht mit, was mache ich?

 

1.) Kann ich mich vom Unterricht freistellen lassen?

Gerne stellt Dir mein Team eine Bescheinigung zur Vorlage in der Schule aus, damit Du vom Unterricht befreit wirst. Sag uns einfach kurz per Mail oder Telefon Bescheid.
Zurück zu den Fragen

2.) Kann ich Bildungsurlaub für diese Fahrt nehmen?

Dies ist leider ausschließlich für Angestellte des Bundes möglich.
Zurück zu den Fragen

3.) Wie erfahre ich, wann und wo der Zug abfährt?

Vor Beginn der Reise bekommst Du eine E-Mail von uns, in dem die Abfahr-, Umsteige- und Ankunftszeiten mit den entsprechenden Gleisen mitgeteilt werden.
Zurück zu den Fragen

4.) Wann bekomme ich mein Ticket?

Die Tickets werden vom Reiseverantwortlichen aus unserem Büro, die/der auch die gesamte Reise mit dabei ist, am Abreisetag im Zug oder vor Abfahrt am Bahnsteig verteilt.
Zurück zu den Fragen

5.) Darf ich auch mitfahren, wenn ich nicht aus dem Wahlkreis bin?

Du darfst. Treffpunkt der Reise ist immer Oberhausen oder Essen. Entweder kommt man zu diesem Treffpunkt oder steigt zu. Der Zug fährt quer durch NRW (Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund, Hamm, Bielefeld). Die Anfahrt zum Treffpunkt oder Zustieg muss allerdings selbst gezahlt werden. Bitte immer im Büro bei der Anmeldung oder danach kurz Bescheid sagen, wo zugestiegen wird.
Zurück zu den Fragen

6.) Wann erfahre ich, welches Programm wir in Berlin haben werden?

Das Programm teilen wir Euch per E-Mail mit.
Zurück zu den Fragen

7.) Muss ich am gesamten Programm in Berlin teilnehmen?

Ja, das komplette Programm ist verpflichtend. Anderenfalls kann das Bundespresseamt euch die gesamte Fahrt (also die Zug,- Hotel,- und Verpflegungskosten) in Rechnung stellen, was sich auf mehrere hundert Euro belaufen kann. Nur in Ausnahmefällen wie Krankheit gilt was anderes. Dies muss aber dem Betreuer des Bundespressamtes oder meinen Mitarbeiter, der euch begleitet, mitgeteilt werden.
Zurück zu den Fragen

8.) Ab wann haben wir frei?

Das Programm beginnt morgens nach dem Frühstück und kann dann auch schon mal bis in die Abendstunden hinein dauern. Meistens gibt es aber nach dem Abendessen (so gegen 18.00 oder 19.00 Uhr) keine Programmpunkte mehr und die Zeit ist zur freien Verfügung.
Zurück zu den Fragen

9.) Ich möchte nicht im Doppelzimmer schlafen. Wie bekomme ich ein Einzelzimmer?

Es ist möglich auf eigene Kosten ein Einzelzimmer zu beziehen. Der/Die TeilnehmerIn zahlt den Differenzbetrag zwischen den Kosten für das Doppel- und das Einzelzimmer – und das in der Regel für zwei Personen, denn da alle TeilnehmerInnen in Doppelzimmern untergebracht sind, bleibt immer eine Person übrig, wenn der/die ZimmerpartnerIn umbucht. Diese Regelung ist vom Bundespresseamt so festgelegt.
Zurück zu den Fragen

10.) Ich esse kein Fleisch, kein Schweinefleisch oder habe eine Allergie!

Im Online-Anmeldeformular könnt ihr entsprechende Angaben vornehmen. Falls ihr das vergessen habt, teilt uns diese Informationen so schnell wie möglich vor Beginn der Reise mit, denn für die Buchung des Essens in den Restaurants wird diese Info frühzeitig gebraucht. 
Zurück zu den Fragen

11.) Sind die Getränke auch umsonst?

Zu jedem Essen gibt es ein 0,2 l nichtalkoholisches Freigetränk. Jedes weitere Getränk bzw. alkoholische Getränke muss/müssen selbst bezahlt werden. Beim Frühstück kann soviel Kaffee, Tee oder Saft getrunken werden, wie jedeR mag.
Zurück zu den Fragen

12.) Muss ich Eintrittspreise zahlen?

Beim Besuch einiger Gedenkstätten und Museen sowie bei Statdführungen fallen Eintrittspreise bzw. Kosten an. Wir versuchen diese so gering wie möglich zu halten und geben in o. g. „Abfahrt“-Schreiben die Gesamtkosten bekannt. Das Geld wird im Zug oder Bus eingesammelt. Weitere Kosten entstehen euch nicht, die Fahrt ist kostenlos. Meist geht es um 10-20 €.
Zurück zu den Fragen

13.) Werden wir auf der Fahrt schon verpflegt?

Für die Verpflegung während der Fahrten muss jedeR selbst sorgen.
Zurück zu den Fragen

14.) Kann ich mehrmals hintereinander mitfahren?

Nein. Laut Regularien des Bundespressamtes darf jedeR nur einmal pro Legislaturperiode an einer Wahlkreisfahrt teilnehmen.
Zurück zu den Fragen

15). Kann ich mich anmelden, auch wenn die Fahrt voll ist?

Es können immer 50 Personen bei einer Fahrt mitfahren. Da es manchmal zu (kurzfristigen) Ausfällen kommen kann, führen wir eine Warteliste. Alle Interessierten, die sich nach der 50sten Anmeldung für die Fahrt registrieren, werden automatisch auf die Warteliste gesetzt und darüber informiert. Sobald ein Platz frei werden sollte, arbeiten wir diese Liste nach Eingangsdatum ab, um den freien Platz aufzufüllen.
Zurück zu den Fragen

16.) Ich kann kurzfristig nicht mit, was mache ich?

Wir bitten euch eindringlich, vor der Anmeldung genau zu überlegen, ob ihr überhaupt an der Fahrt teilnehmen könnt. Falls sich nach der Anmeldung rausstellt, dass ihr nicht könnten, bitten wir euch, so schnell wie möglich im Wahlkreisbüro Bescheid zu sagen. Immer häufiger sagen Personen sehr kurzfristig ab. Damit wird faktisch anderen ein Platz weggenommen. Dies ist unsolidarisch. Daher: Früh absagen. Und falls ihr kurzfristig absagt bitte möglichst eine Ersatzperson suchen.