Niebel frisiert seine Bilanz im Kampf gegen Aids

„Die billigen Rechentricks, mit denen Entwicklungsminister Dirk Niebel sein bescheidenes Engagement gegen HIV/Aids schön redet, sind peinlich und ein Schlag ins Gesicht von Millionen Kranken auf der Welt“, erklärt Niema Movassat, Entwicklungspolitiker der Fraktion DIE LINKE, zur heutigen Ankündigung des Entwicklungsministers in Davos, dem Globalen


Embedded thumbnail for Bundesregierung gefährdet Fortschritte bei der Aidsbekämpfung
30.11.2012, Reden

Bundesregierung gefährdet Fortschritte bei der Aidsbekämpfung

Die Bekämpfung der Aids-Pandemie hat weltweit große Fortschrtitte gemacht. Nichtregierungsorganisationen sprechen gar schon davon, der Anfang vom Ende von Aids sei in greifbarer Nähe. Dennoch gleicht eine HIV-Infektion für Menschen im globalen Süden häufig immernoch einem Todesurteil, schlicht weil die betroffenen zu arm für Medikamente


28.06.2012, Reden

HIV/AIDS: Versprechen einhalten statt schöne Reden schreiben

Einmal mehr wirft die SPD den Koalitonsfraktionen vor, ihre Verprechen gegenüber den Entwicklungsländern zu brechen. Doch auch Rot-Grün war seinerzeit kein Stück besser. Dabei braucht gerade der Kampf gegen HIV/AIDS zuverlassige, langfristige Finanzzusagen. Bis 2015 eine Generation frei von HIV/AIDS zu schaffen, könnte der Wendepunkt


Rückzugsvorwand Korruption: Niebel verweigert dem Globalen Fond zur Bekämpfung von Aids, Malaria und Tuberkulose die Unterstützung

„Minister Niebels Umgang mit dem „Globalen Fond zur Bekämpfung von Aids, Malaria uns Tuberkulose“ (GFATM) ist scheinheilig und verantwortungslos. Die dadurch entstehende Planungsunsicherheit behindert schon seit letztem Jahr die erfolgreiche Bekämpfung dieser ‚Geißeln der Menschheit‘. Dabei hat der Globale Fond in den letzten Jahren unzweifelhaft