NRZ fragt, Kandidaten antworten

Am Sonntag ist die Wahl. Die NRZ-Redaktion hat die Bundestagskandidaten gebeten, Fragen zu beantworten. Was sie davon halten, die Legislaturperiode von vier auf fünf Jahre zu verlängern und welche Einstellung sie zu den kommunalen Finanzen haben, lesen Sie hier:


13.09.2017, Presseecho

WAZ: Konzepte gegen Armut im Fokus

Kinder- und Altersarmut, Arbeitslosigkeit, Bildungschancen: Das Stadtgespräch zeigte, dass den Oberhausenern soziale Themen durchaus auf den Nägeln brennen und dass Politiker damit im Wahlkampf auf Interesse stoßen. Fünf Bundestagskandidaten stehen knapp hundert Bürgern Rede und Antwort. Zuhörer stellen in der Volkshochschule vor allem Fragen rund um soziale Themen. 


Keine Ausweitung der Sonntagsöffnung in Oberhausen

Zur Initiative der neuen Landesregierung die Regelungen für die Sonntagsöffnung zu lockern und der dazu erschienen Presseberichterstattung äußert sich der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Niema Movassat (DIE LINKE) ablehnend und fordert die Stadtverwaltung zum Schutz der Einzelhandelsbeschäftigten auf, keine Ausweitung der Sonntagsöffnungszeiten für die Zukunft vorzunehmen.


DIE LINKE auf Platz 2 beim Bertha-von-Suttner-Gymnasium

Am 07.09. fand eine Podiumsdiskussion am Bertha-von-Suttner-Gymnasium in Oberhausen statt. Die SchülerInnen wählten zunächst VOR der Diskussion. Wir kamen als DIE LINKE auf 5,2 %. Thematisch ging es vor allem um Innere Sicherheit, Türkeipolitik und Bildungspolitik. NACH der Diskussion wurde nochmal gewählt. Da waren es von den ca. 300 anwesenden SchülerInnen 15,6 %, die für DIE LINKE stimmten: Das machte Platz 2!